Palm T|X Erfahrungsbericht

Vor einige Wochen hat Palm neue Modelle vorgestellt, unter anderem auch den Palm T|X. Sei einigen Tagen hat dieses Modell meinen alten Tungsten T3 abgelöst. Im folgenden möchte ich meine sowohl positiven als auch negativen Erfahrungen mit diesem Modell beschreiben.

Welche Vorteile liessen sich bei der Benutzung ausmachen?

  • Schon seit geraumer Zeit hatte mich die WLAN Funktionalität des T3 mit der offiziellen Palm Steckkarte aufgeregt. Zum einen musste man zwischen SD-Karte und WLAN Karte hin und her wechseln, der gleichzeitige Betrieb beider Karten ist natürlich nicht möglich. Der andere Kritikpunkt betrifft die später noch angesprochene Laufzeit des Akkus. Der Palm T|X hat WLAN Funktionalität eingebaut, ein Wechsel der Steckkarten erübrigt sich also.
  • Die Laufzeit des Akkus ist deutlich besser, selbst mit häufiger WLAN Nutzung. Man konnte beim T3 förmlich zugucken, wie der Akku immer leerer wurde während man mit dem Gerät E-Mails emfping, RSS News las oder durch das Internet surfte (nach max. einer Stunde begann der T3, sich über seinenn leeren Akku zu beschweren). Der Akku des Palm T|X hält deutlich länger. Selbst nach etwas mehr als drei Stunden mit wiederholter WLAN Benutzung hatte der Palm noch genug Reserve und bedurfte keiner sofortigen Aufladung.
  • Der Palm T|X kann im Gegensatz zu den alten Palm Modellen bei knapper Akkuladung seinen Hauptspeicher nicht verlieren, was ein immenser Sicherheitsgewinn ist.

Und jetzt noch die Nachteile und Abstriche, die man bei diesem neuen Modell in Kauf nehmen muss:

  • Das Zubehör des T|X ist sehr viel spärlicher. Es gibt kein Cradle mehr, nur noch ein Lade- und ein Sync-Kabel. Deren Stecker sind klein und kein Vergleich zu dem Cradle des T3.
  • Das schwarze Kunststoff Gehäuse des Palm T|X wirkt bei weitem nicht so ‚edel‘ wie das silberne Metall Gehäuse des Tungsten T3. Die Schutzkappe des Tungsten macht auch einen höherwertigen Eindruck.

Zuletzt noch ein Punkt, der wirkliche Nerven gekostet hat: die Migration meiner Software auf den neuen Palm. Einige wenige alte Programme, welche ich schon seit Palm III Zeiten benutze, machten massive Probleme auf dem neuen Modell. Die Probleme hängen wahrscheinlich mit dem nicht-flüchtigen Speicher zusammen und äußerten sich in Reset-Endlosschleifen, welche sich nur durch einen Komplett-Reset mit nachfolgender Neuinstallation der Software beheben liessen. Hier hilft wirklich nur das Try & Error Prinzip, um diesen Übeltätern auf die Spur zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.